Die Grundschule im Taunusviertel

Unsere Schule wurde 1998 in der Wiesbadener Straße 20 erbaut. Der Grundstein wurde im selben Jahr (Ende September, Anfang Oktober) gelegt. Das Grundstück mit Schulgebäude misst ungefähr 9000 qm. Im Sommer 1999 wurde die Schule fertig gestellt und zum Schuljahr 1999/2000 feierlich eröffnet.

 

Sie hat ca. 45 Räume, von denen z. Zt. 13 als Klassenräume genutzt werden. Daneben gibt es folgende Fachräume: evangelische Religion, Lebenskunde, Musik, Kunst und Naturwissenschaften.

 

In der ersten Etage liegt ein Computerraum mit 15 Arbeitsplätzen (die leider sehr veraltet und dringend erneuerungswürdig sind – können hier Eltern helfen?).

 

Viele kleinere Räume dienen dem Teilungs-, Englisch- und DaZ-Unterricht.

 

Im Keller befinden sich mehrere Materiallagerräume für z. B. Schulbücher und andere Unterrichtsmaterialien. Hier ist auch der Mehrzweckraum mit einer kleinen Bühne zu finden, in dem die Einschulungsfeiern, Weihnachtsaufführungen und andere Veranstaltungen stattfinden.

 

Natürlich existieren auch ein Lehrerzimmer, ein Sekretariat und zwei Büros für die Schulleitung.

 

Eine große (teilbare) Sporthalle und ein großer Schulhof mit Rasenflächen, Spielplatz, Tischtennisplatten, Reckanlage und einem Sportplatz ermöglichen den Schülern viel Bewegung. In den großen Pausen steht den Schülern das gesamte Schulgelände zur Verfügung. Bei einer Spieleausgabe können sich die Schüler Spielgeräte ausleihen, nachdem sie ihren Spielausweis hinterlegt haben.

 

Etwas abgelegen steht das Hausmeisterhaus, in dem der katholische Religionsunterricht stattfindet.

 

In der Schule befinden sich z.Zt. ca. 300 Schüler und das Lehrerkollegium besteht aus 21 Lehrern.

Die Grundschule im Taunusviertel ist eine verlässliche Halbtagsschule. Das bedeutet, dass die Schüler von 7.30 Uhr bis 13.35 Uhr in der Schule betreut werden. Vor 7.30 Uhr und nach 13.35 Uhr kann man verschiedene Betreuungsmodule buchen, die allerdings kostenpflichtig sind.

 

Seit geraumer Zeit verfügen wir auch über eine Mensa, in der die Kinder ein Mittagessen einnehmen können.

Im Pavillon der Schule (das ehemalige Vorschulgebäude) befindet sich unser Hort, der von unserem Kooperationspartner die “Stadtindianer” betrieben wird. Sie nennen sich die “Taunus Oase”.

 

Eine Klasse pro Jahrgang ist sportbetont. Die Kinder dieser Klasse erhalten eine zusätzliche Stunde Sportunterricht in der Woche und müssen ab der 3. Klasse eine zweistündige Pflicht-Sport-Arbeitsgemeinschaft belegen. Von daher leitet sich unser Zusatz „mit sportbetontem Zug“ ab.

 

Daneben gibt es das Angebot von sogenannten „Schwerpunktfächern“ (z.B. Schülerfirma oder Hörclub). Diese sind in Klasse 5 und 6 verpflichtend und umfassen 2 Unterrichtsstunden pro Woche.

 

Besondere außerunterrichtliche Veranstaltungen der Schule sind z. B. Trödelmärkte, der jährliche Weihnachtsbasar, der Herbstlauf sowie Bundesjugendspiele in der Leichtathletik und im Gerätturnen.